Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
arbeitsmarktplus.eu

Gewerkschaftliches Vernetzungstreffen von ÖGB und KOZ SR

Fortsetzung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit

Rechtsberatung auf Slowakisch für arbeits- und sozialrechtliche Hilfestellung von ArbeitsmigrantInnen, Herausforderungen des gemeinsamen Arbeitsmarktes, Verbesserung der grenzüberschreitender Zusammenarbeit von Behörden und Sozialpartnern, um Missbrauch sowohl von den ArbeitnehmerInnen, als auch der sozialen Vorsorgesysteme in Österreich und der Slowakei zu verhindern, Branchentreffen zur Vertiefung der Gewerkschaftszusammenarbeit – das sind die Schwerpunkte der fortgesetzten Zusammenarbeit, auf denen sich die Vertreter von ÖGB, KOZ (Konföderation der Gewerkschaftsbünde der Slowakischen Republik) und der in KOZ zusammengeschlossenen Gewerkschaften geeinigt haben. Bei dem Arbeitstreffen vom 21.8.2012 in Bratislava hat man sich detailliert mit dem neuen Projekt „Arbeitsmarkt+“ auseinandergesetzt. Aufgrund des positiven Feedbacks auf beiden Seiten wurde die Notwendigkeit einer weiteren Entwicklung regionaler Zusammenarbeit und Sozialpartnerschaft im Raum Bratislava-Trnava-Wien-Niederösterreich-Burgenland formuliert.

Das Projekt wird ist bereits gestartet und wird voraussichtlich bis Ende März 2014 bestehen. Laut Vizepräsident KOZ SR für Gewerkschaftspolitik Jaroslav Kordek werden die einzelnen Aktivitäten der Gewerkschaften auf slowakischer und österreichischer Seite Konferenzen, Seminare, Betriebs- und Organisationsbesuche einbeziehen, wobei die Arbeits- und Sozialrechtsberatung als Schwerpunkt beibehalten bleibt.

Außerdem werden sich die Teilnehmerinnen auf beiden Seiten der Donau im Rahmen des Projektes mit Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, mit der Stärkung der Arbeitnehmervertretung im Rahmen der europäischen Betriebsräte, Vertiefung der Sozialpartnerschaft als auch mit Herausgabe von Publikationen mit arbeits- und sozialrechtlichem Inhalt, Durchführung von Informationsveranstaltungen zum Arbeitsrecht und sozialer Absicherung auseinandersetzen. Beim nächsten Treffen am 19. September in Bratislava sollten beide Seiten einen Vorschlag vorgelegter Aktivitäten verifizieren und die Termine ihrer Durchführung festlegen.

Artikel weiterempfehlen

© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt